Seite Auswählen

Feste mit Alkoholgenuss: die Auswirkung auf Psyche und Körper

von | 10/03/2017 | Food | 0 Kommentare

Welche Auswirkungen hat der Alkoholkonsum auf unseren Körper, aber auch auf unsere Psyche? Hier finden Sie Antworten und Lösungen.

Alkohol hat eine Auswirkung auf unser Wohlbefinden, auch noch nach dem Konsum. Dies hängt mit der Alkoholentgiftung zusammen. Dazu benötigt der Körper genügend Niacin (Vitamin B3) und eine gut arbeitende Leber.


 

Alkohol ist ein Niacin-Räuber. Das heisst, wenn man Alkohol konsumiert, benötigt der Körper genügend Niacin um diesen abzubauen. Also essen Sie am besten schon vor dem Alkoholkonsum genügend Lebensmittel mit Niacin-Wirkung. Im Fisch wird Niacin vom Körper am besten aufgenommen. Auch in Champignon, Avocado, Kartoffeln, Gemüse, Bananen und Pfirsiche findet sich Niacin.

Niacin ist ein Vitamin, welches von sämtlichen Schleimhäuten benötigt wird. So kann über längere Zeit zu viel Alkohol zu entzündeten Magen- und Darmschleimhäuten führen. Niacin-Mangel macht auch streitsüchtig und fantasielos.

Auch die Leber leidet unter zu viel Alkohol. Dies zeigt sich dann an verschiedenen Symptomen:
– aufwachen zwischen 1 und 3 Uhr nachts
– Alpträume
– morgens müde, nicht ausgeschlafen, dafür mürrisch und appetitlos
– zwischen 13 und 15 Uhr extrem müde

Vorteile von Alkohol

– kann entspannend wirken
– Rotwein (ausser der Schweizer) enthält Kobalt. Dieser Stoff fehlt vielen Schweizern, da unsere Böden Kobalt-arm sind. Kobalt wird zur Aufnahme von Eisen benötigt. Weiter macht uns Kobalt lustig und fröhlich. Dies ist also nicht nur dem Alkohol zuzuschreiben ;). Kobalt findet sich auch in Sauerkirschen. Also auch mal ein Glas Sauerkirschensaft anstatt Rotwein geniessen. Macht auch lustig!

Nachteile von Alkohol

– kann aggressiv machen
– macht süchtig
– gibt Leber-Probleme

Wieso vertragen einige Leute keinen Alkohol?

Eine Erklärung ist der Niacin-Mangel. Dieser entsteht entweder dadurch, dass man zu wenig Lebensmittel mit Niacin (siehe oben) isst, aber auch indem man zu viel Lebensmittel mit Leucin, dem Gegenspieler von Niacin, isst. Leucin findet sich in Hafer, Hirse, Mais, Vollgetreide wie Weizen und Dinkel sowie in Hülsenfrüchte wie Linsen und Gelberbsen.

Eine weitere Möglichkeit, von der vor allem Vegetarier/Veganer betroffen sind, ist eine Störung im Niacin-Haushalt. Obwohl die meisten Vegetarier genügend Lebensmittel mit Niacin essen, können sie dieses Vitamin nicht aufnehmen, da ihnen Tryptophan fehlt. Diese Aminosäure findet sich vor allem im Poulet und im Fleisch von jungen Tieren. Die vegetarische Variante sind Cashew-Kernen und grüne Bohnen. Da ist die Aufnahme jedoch schlechter. Also liebe Vegetarier: Falls Ihr weisse Punkte auf Euren Fingernägeln habt, die kommen und gehen, dann esst jeden Tag eine kleine Handvoll Cashews!

Auch wichtig: wenn der Körper genügend Tryptophan und Niacin hat, dann stellt er daraus seine Einschlaf- und Wohlfühlhormone Serotonin und Melatonin her.

Alkohol im Masse sollte möglich sein, wenn wir ihn ausgleichen mit genügend Lebensmittel mit Tryptophan und Niacin sowie unsere Leber pflegen.

Alkohol-Detox durch Leber-Pflege

Essen Sie vermehrt bittere Lebensmittel wie Chicorée, Ciccorino, Endivie, Artischocken sowie Lebensmittel mit Niacin. Auch ein Kräutertee für die Leber hilft. Falls dies zu wenig hilft, kommen Sie in eine persönliche Ernährungsberatung.

Über den Autor

Gaby Stampfli

Gaby Stampfli befasst sich seit bald 30 Jahren mit Ernährung. Sie lernte sich durch die Wirkung der Nahrungsmittel zu heilen und bekam erst noch Spass am Kochen.
Ausgebildet zur Ernährungsberaterin in Komplementär Medizin bietet sie Ernährungsberatungen und -kurse an. Als ganzheitliche Ernährungsberaterin erfasst sie den Zusammenhang zwischen Ernährung und Psyche. Jeder Teil für sich ist wichtig für die Gesunderhaltung – und werdung. Bringt man diese Gebiete zusammen, wird es noch viel effizienter. Website: manna-ernährung.ch

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.