Seite Auswählen

Grün, grün, grün, sind alle meine Smoothies

von | 18/10/2017 | Food | 0 Kommentare

Spinat, Gurke oder Grünkohl – Grünleuchtende Smoothies gelten als Powerdrinks und gehören inzwischen in vielen Kreisen bereits zum guten Ton. Was hinter dem Trend steckt und was es bei der Zubereitung zu beachten gibt, verraten wir Dir hier.

Ein grüner Smoothie ist ein Mixgetränk aus Früchten und grünem Blattgemüse, Salatblättern oder Wildkräutern unter Zugabe von etwas Wasser. Hier finden sich also gebündelt unglaublich viele Vitamine, Nährwerte und Balaststoffe, die der Körper unbedingt braucht. Aber was genau hat es denn mit der grünen Farbe auf sich?


 

In den 1990er Jahren entdeckte Victoria Boutenko, eine Anhängerin der Rohkostbewegung, dass die Blätter bestimmter Gemüsesorten mehr Mikronährstoffe als das Gemüse selbst enthielten. Das liegt vor allem am grünen Pflanzenfarbstoff, dem Chlorophyll, welcher besonders viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente sowie Antioxidantien enthält. Freigesetzt wird das Chlorophyll beim Pürieren der Blätter. Hierbei werden die Fasern des Blattgemüses aufgebrochen und die ganzen guten Sachen freigesetzt, an die wir beim unzulänglichen Kauen so gar nicht kämen.

Zudem entlastet das Mixen unsere Verdauung und erleichtert den Konsum in grösseren Mengen, was wiederum dabei hilft die tägliche Ration an Früchte und Gemüse zu verzehren.

Beliebte Zutaten

Zutat Eisen Calcium Vitamin C
Brennnessel 2 mg 400 mg 175 mg
Feldsalat 2 mg 32 mg 35 mg
Rucola 1,5 mg 160 mg 15 mg
Spinat 3 mg 130 mg 105 mg

* Nährwertangaben pro 100 g

Doch in einen leckeren grünen Smoothie kommt nicht nur Blattgemüse. Für den fruchtigen, süssen Geschmack werden noch frisches Früchte hinzu gegeben. Hierdurch werden die gesunden Bitterstoffe des Blattgrüns für unseren Gaumen erträglicher gemacht und ein schmackhafter Imbiss mit Nährstoffpower, der einfach lecker schmeckt kreiert.

Bei der Zusammenstellung kann man eigentlich ganz nach persönlichem Geschmack gehen, wobei ein einfaches Verhältnis von Pflanzengrün zu Früchten eingehalten werden sollte.

Das Konzept ist ganz einfach. Stell dir einen Mixbehälter vor. Diesen füllst du bis zur Hälfte mit Früchten. Die obere Hälfte wird mit Pflanzengrün aufgefüllt. Anschliessend giesst du noch Wasser auf, bis die Früchte im Wasser stehen.

  • ca. 500g Früchte (2-3 ganze Früchten)
  • ca. 100-120g Pflanzengrün (2 grosse Handvoll)
  • ca. 350ml Wasser (1 Glas)

Nur noch auf den Startknopf drücken und fertig ist dein Green Smoothie mit einer wunderbaren cremigen Konsistenz.

Wie viele Umdrehungen?

Bleibt noch die Sache mit dem richtigen Gerät. Hier wird immer gerne der Mythos der 30.000 Umdrehungen in den Ring geworfen, da die wichtigen Nährstoffe erst dann freigesetzt werden.

Hier ein erfundenes Beispiel zum besserem Verständnis. Nehmen wir an 100g Spinat enthält 100mg Chlorophyll-a.

  • Durch 10 Mal Kauen werden 50mg Chlorophyll-a freigesetzt.
  • Durch 35 Mal Kauen werden 70mg Chlorophyll-a freigesetzt.
  • Durch Mixen mit einem Haushaltsmixer werden 90mg Chlorophyll-a freigesetzt.

Durch Mixen mit einem Hochleistungsmixer werden 98mg Chlorophyll-a freigesetzt.

Grundsätzlich kann man sagen, dass dies auf manche Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe zutrifft. Aber bei Weitem nicht auf alle. Für manche Vitamine wie Vitamin-C spielt es keine Rolle für andere wie zum Beispiel Chlorophyll eine grosse Rolle.

Letztendlich ist es einfach wichtig, genug Früchte, Gemüse und Pflanzengrün zu sich zu nehmen. Egal ob gut gekaut oder gemixt. Wenn grüne Smoothies dir dabei helfen und auch noch richtig lecker schmecken, bleibt uns nichts anderes mehr zu sagen als “En Guete”.

Über den Autor

yardo.bio online Shop

Dein BIO online Shop! Bei uns findest du alle Bioprodukte des täglichen Bedarfs, Naturkosmetik und umweltfreundlichen Haushaltsartikel. #bio #organic #schweiz

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.